Update, 20.11.2020

Liebe Mitstreiter*innen und Unterstützer*innen, 

Ein ereignisreicher Tag liegt hinter uns! Wir dürfen berichten, dass zwei Vertreter*innen unserer Initiative heute ein sehr konstruktives Gespräch mit der Grundeigentümerin und dem Bauunternehmen führen konnten. Wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal für die Bereitschaft dazu bedanken! Auch Vertreter*innen der SPÖ, ÖVP und BÜFE sowie Thomas Siegl als Bausachverständiger nahmen an der Besprechung teil. Die örtliche FPÖ-Fraktion hatte ebenfalls großes Interesse am Termin, konnte diesen jedoch aus zeitlichen Gründen nicht wahrnehmen.

Es wurde klar, dass allen Beteiligten die Weiterführung des Emseeas am Herzen liegt.
Mehr als drei Stunden wurden verschiedene Möglichkeiten besprochen. Für uns steht eine gemeinschaftliche und nachhaltige Lösung, die sensibel mit der baulichen Substanz umgeht und dabei wirtschaftliche Faktoren beachtet, an erster Stelle. Dafür wollen wir als nächsten Schritt gemeinsam mit Expert*innen verschiedene Varianten diskutieren und daran anschließend in weiterführende Gespräche treten. 

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden! 

Alles Liebe,

Eure Emseea-Retten Initiative