Fragen & Antworten

  • Seit wann gibt es den Emseea? 
    Das Haus wurde 1626 das erste Mal urkundlich erwähnt. Es ist somit eines der ersten Häuser, das in Ebensee erbaut wurde. Zu Beginn wurde der Emseea als landwirtschaftlicher Hof genutzt. Seit 1708 wurde es als ‘Gasthaus zur Ebensee’ geführt. (vgl. Feichtinger und vgl. Rieder)

  • Seit wann ist der Emseea kein Wirtshaus mehr? 
    Am 27.09.2019 war der vorerst letzte Betriebstag des Emseeas als Wirtshaus. Seither steht das Gebäude leer.

  • Was soll statt dem Gasthaus hinkommen?
    An Stelle des Emseeas soll ein Doppelhaus errichtet werden. Auf der Wiese neben und hinter dem jetzigen Gebäude sind drei weitere Doppelhäuser geplant.

  • Warum ist der Erhalt des Emseeas wichtig? 
    Ein Wirtshaus ist “die Basis eines Ortes” – so hat es der Träger des Alternativen Nobelpreis Leopold Kohr beschrieben, der sogar selbst Gast im Emseea war. Das Wirtshaus ist ein sozialer Treffpunkt, hier wird Gemeinschaft gestiftet. Der Emseea war immer ein Ort, an dem ganz unterschiedliche Menschen zusammenkommen und sich austauschen konnten. Gehen Wirtshäuser verloren, verschwinden auch jene sozialen Orte.

  • Was ist das Ziel von „Emseea retten“? 
    Unser Ziel ist es den Abriss des Emseeas zu verhindern und die alte Substanz zu bewahren. In weiterer Folge wollen wir einen gemeinschaftlichen Prozess zur Revitalisierung und Wiedereröffnung starten. Dafür wollen wir verschiedene Stakeholder an Bord holen die uns bereits ihre Unterstützung zugesichert haben. 

  • Wie kann ich „Emseea retten“ unterstützen?
    Wir freuen uns über Unterstützer*innen und Mitstreiter*innen. Bau- und Wirtshauskultur sind Themen, die uns alle angehen! Schaffe Bewusstsein für das Thema und rede mit deinem Umfeld darüber!
    Wenn du dich einbringen möchtest, freuen wir uns, wenn du mit uns Kontakt aufnimmst: info@emseea-retten.at